HUDU

Zwischen Ost und West


€ 39,00
 
gebunden
Sofort lieferbar
April 2010

Beschreibung

Beschreibung

Polen hat der englischsprachigen Welt einige bedeutende Schriftsteller geschenkt. Der bekannteste unter ihnen ist Joseph Conrad (1857-1924). Gleichwohl ist im Westen kaum bekannt, dass Józef Teodor Konrad Korzeniowski, so sein eigentlicher Name, polnischer Herkunft war. Conrad sah sich selbst als homo duplex, als einen Menschen aus westlicher und östlicher Hälfte bestehend. War er ein polnischer Autor englischer Zunge, ein europäischer Autor mit englischen, polnischen und gar französischen Anteilen; oder war er ein englischer Autor polnischer Abkunft, geboren in einem Teil Russlands, der einst zum Polnisch-Litauischen Commonwealth gehörte und später die Ukraine war?Diesen komplexen Zuschreibungen, Vereinnahmungen und Ausgrenzungen widmen sich die Autoren in diesem Band, denn Conrad wurde einerseits immer wieder von nationalen bis nationalistischen Traditionen eingebunden, andererseits war er für Ideologien nur schlecht zu gebrauchen. Dennoch war der Schriftsteller in Polen von den Kommunisten wegen seines "Conradismus", der fatalen Treue zu einer verlorenen und falschen Sache (gemeint war die Treue zur Londoner Exilregierung und dem bürgerlich-polnischen Widerstand in Form der Heimatarmee Armia Krajowa im Untergrund) heftig attackiert worden. Andererseits ist man sich im Westen kaum der Bedeutung Polens für Conrad und der Conrads für Polen bewusst. Hier gilt es für westliche Leser, Kritiker und Literaturwissenschaftler, einen anderen Conrad zu entdecken, mit dem zugleich ostmitteleuropäische Geschichte aufgearbeitet werden kann.Der dialogische Charakter dieser Auseinandersetzung mit Conrad oder die dialogische Spannung, in der Conrad stand, schlägt sich auch in der Form der Beiträge nieder, die für diesen Sammelband ausgewählt wurden. Neben einigen Vorträgen, die im November 2007 bei der Tagung "Joseph Conrad: Polen und Europa" am Polnischen Institut Leipzig gehalten wurden und geographische Aspekte sowie Fragen zur Rezeption und zu einzelnen Werken des Autors beleuchten, enthält die Publikation auch ein Zwiegespräch der Herausgeber über Conrad, einen kommentierten Essay, zwei Gedichte sowie ein Rundfunkgespräch zwischen deutschen Autoren.
EAN: 9783865834713
ISBN: 386583471X
Untertitel: Joseph Conrad im europäischen Gespräch. 'Schriftenreihe der Societas Jablonoviana'. Sprachen: Deutsch Polnisch Englisch.
Verlag: Leipziger Universitätsvlg
Erscheinungsdatum: April 2010
Seitenanzahl: 291 Seiten
Format: gebunden
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben