HUDU

Was sind Kulturwissenschaften? 13 Antworten


€ 33,90
 
kartoniert
Sofort lieferbar
April 2004

Beschreibung

Beschreibung

Seit geraumer Zeit sind an deutschen Universitäten kulturwissenschaftliche Studiengänge eingerichtet worden. Seither gibt es auch eine Debatte darüber, was "Kulturwissenschaften" eigentlich sind. Die Grundidee, die traditionellen "Geisteswissenschaften" zu reformieren, erweist sich in der universitären Praxis als schwieriger, als gut gemeinte Denkschriften vorgegeben hatten. Schon der Begriff ist umstritten. Soll man "Kulturwissenschaft" als eine neue Disziplin betrachten, oder sind "Kulturwissenschaften" im Plural ein übergreifender Verbund von Einzeldisziplinen, die in ihren Fragestellungen temporär zusammenarbeiten? Und schließlich: Wie interdisziplinär sind inzwischen schon die einzelnen Fächer selbst? Um diese Fragen zu beantworten, hat es systematische Rekonstruktionsversuche der Kulturwissenschaften gegeben oder man hat versucht, ihre Geschichte zu schreiben. Der vorliegende Band wählt einen anderen Weg, indem er von der universitären Praxis ausgeht, und zeigt die Vielfalt von philosophischen, historischen, soziologischen, ethologischen und literaturwissenschaftlichen Arbeitsfeldern, die sich unter dem Dach der Kulturwissenschaften zusammengefunden haben.

Inhaltsverzeichnis

1;INHALT;6 2;Was sind Kulturwissenschaften? 13 Antworten;8 2.1;Nachdenken über Kulturwissenschaften;8 3;Die beiden Grundprobleme der Kulturwissenschaft;26 3.1;I. Die Kulturwissenschaft und die Krise der Geisteswissenschaften;27 3.2;II. "Kultur" - die Konfusion der Begriffe;29 3.3;III. "Kulturwissenschaft/-en" - die Konfusion der Begriffe;30 3.4;IV. Kulturkunde - Kulturologie - Kulturwissenschaft;32 3.5;V. Die "zwei Kulturen";33 3.6;VI. Paradigmatische Stringenz vs. friedliche Koexistenz;38 4;Die Quecksilbersäule und der Satan Phobos;42 4.1;Zivilisation und Distanzgewinn bei Aby Warburg;42 5;Der literaturwissenschaftliche Beitrag zu den Kulturwissenschaften oder: Für und Wider den Sonderstatus der Literatur;56 6;Literaturwissenschaft - Kolonialgebiet oder Kolonialmacht der Kulturwissenschaften?;76 6.1;Kultur/ Kulturwissenschaft;79 6.2;Literatur/Literaturwissenschaft;82 6.3;ANSELM HAVERKAMP;90 7;EVIDENZ. PERFORMANZ. LATENTHALTUNG. Bemerkungen zur Philologie im Lande des Literalsinns;90 8;"Kulturwissenschaft denken": Wissenschaftskommunikation und Diskurs- Übersetzung zwischen wissenschaftlichen Disziplinen;100 9;Kulturelle Vergesellschaftung. Die Orientierung des Historikers zwischen Kultur- und Sozialforschung;136 9.1;1. Kulturgeschichte denken am Beginn des 21. Jahrhunderts;137 9.2;2. Die Welt in Problemen denken und die Notwendigkeit der Wissenschaftsgeschichte;140 9.3;3. Zwei Beispiele zur neuen Kultur- und Ideengeschichte;145 9.4;4. Prozesse kultureller Vergesellschaftung als Gegenstand der Geschichtswissenschaft;151 10;"Iconic turn" und "innere Bilder" in der Kulturgeschichte;154 10.1;I. Was ist ein "turn"?;154 10.2;II. Bilder als Quellen;157 10.3;III. Doch ein "iconic turn"?;163 10.4;IV. Einige Aspekte einer Neurobiologie des Sehens;166 10.5;V. Prägnanzbildung als Geschichtszeichen: Freund und Feind;170 11;Religion, Staat und Politik. Neuere Entwicklungen der politikwissenschaftlichen Institutionenanalyse und policy- Forschung im Lichte des " cultural turn";184 11.1;1. Einleitung;184 11.2;2. Eine kulturwissenschaftliche Ortsbestimmung;184 11.3;3. Das Staat-Kirche Verhältnis als institutionelles Muster politischer Regulierung von Religion;190 11.4;4. Staat und Religion im Rahmen von Nationsbildung und Demokratisierung;196 11.5;5. Die Wiederentdeckung der Kultur (Religion) in der Forschung;203 11.6;6. Schluss;210 12;Zwischen Kulturalismus und Konstruktivismus: Die Transformation Ostdeutschlands als Prüfstein der Politische- Kultur- Forschung;214 12.1;1. Kulturbegriffe der sozialwissenschaftlichen Forschung;214 12.2;2. Die Transformationsprozesse in Ostdeutschland aus der Sicht der Politische- Kultur- Forschung;218 12.3;3. Konsequenzen der empirischen Beobachtungen für die Fassung des Kulturbegriffes der Politische- Kultur- Forschung;228 12.4;4. Ein mehrdimensionaler Kulturbegriff;233 12.5;5. Resümee;236 13;Anthropologie als Kulturwissenschaft1;240 13.1;1. Phase: Der Zerfall der klassischen Paradigmen;241 13.2;2. Phase: Konstruktivismus und Dekonstruktivismus: Die achtziger Jahre;247 13.3;3. Die neunziger Jahre: Die Welt in Stücken denken;256 14;Kartenlesen, Augenarbeit;262 14.1;Über die Fälligkeit des spatial turn in den Geschichts- und Kulturwissenschaften1;262 14.2;Wer hat Angst vor dem spatial turn?;265 14.3;Auf welches Erbe können wir uns stützen?;270 14.4;Die Schrecken der Gleichzeitigkeit, Horror vacui. Die Heuristik des Orts;274 14.5;Spacing History. History takes place. Der Erkenntnisgewinn von verräumlichter Geschichte. Erfahrungen;277 14.6;Moskau lesen;278 14.7;Augenarbeit. Spacing History;281 14.8;Epilog pro domo sua: Spacing Europe. Europa neu vermessen.;282 15;Formen der Interdisziplinarität;286 15.1;I. Einleitung;286 15.2;II. Versuch der methodischen Selbstvergewisserung;287 15.3;III. Erste Schlussfolgerungen;292 15.4;IV. Argumente wider das transdisziplinäre Projekt;293 15.5;V. Schlussfolgerungen für die Kulturwissenschaften;298
EAN: 9783770539475
ISBN: 3770539478
Untertitel: 1. , Aufl.
Verlag: Fink Wilhelm GmbH + Co.KG
Erscheinungsdatum: April 2004
Seitenanzahl: 300 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben