HUDU

Sozialforschung im Internet


€ 42,99
 
kartoniert
Sofort lieferbar
Oktober 2008

Beschreibung

Beschreibung

In den letzten Jahren hat die Online-Befragung als Forschungsmethode deutlich an Beliebtheit und an Stellenwert gewonnen. Bereits heute sind rund ein Drittel aller weltweit durchgeführten Umfragen Online-Befragungen. Es hat nicht zuletzt mit den offenkundigen Vorteilen dieses Erhebungsmodus zu tun, dass vor allem Unternehmen und private Forschungsinstitute, aber auch Universitäten immer stärker von Online-Befragungen Gebrauch machen. Das Portfolio anEinsatzmöglichkeiten ist im Vergleich zu anderen Modi deutlich eingeschränkt. Dazu tragen vor allem Repräsentativitätsprobleme bei. Derartige Probleme spielen bei bestimmten Populationen, wie sie in der Sozialforschung regelmäßig untersucht werden, praktisch keine Rolle. Viele Fragestellungen beziehen sich auf Personengruppen, die in der Regel online-erfahren und -zugänglich sind, wie z.B. politische und andere Eliten, Journalisten, Public Relations-Experten und Öffentlichkeitsarbeiter, Medienmanager oder auch Wissenschaftler. Für diese Populationen scheinen Online-Befragungen geradezu prädestiniert. Vor diesem Hintergrund gibt der geplante Sammelband einen Überblick über den aktuellen Stand der Online-Umfrageforschung als Instrument im Methodeninventar der Sozialwissenschaft. Er stellt dabei zwei Aspekte in den Mittelpunkt, die auch die Gliederung des Buches vorgeben: erstens die Methodologie der Online-Befragung bzw. des Online-Befragungsexperiments und zweitens die forschungspraktische Anwendung. Der Band enthält daher einerseits Beiträge, die sich generell mit methodischen Fragen (z.B. Stichprobenziehung, Fragebogenkonstruktion, Online-Implementation, Experimentaldesigns, Kontakt-Strategien) beschäftigen und damit die Möglichkeiten und Grenzen des Instruments ausloten. Andererseits enthält er Fallbeispiele, die das Design und die Ergebnisse von Online-Befragungen in für diese Methode besonders geeigneten Populationen vorstellen.

Inhaltsverzeichnis

Grundlage: Über die Notwendigkeit einer interdisziplinären Bestandsaufnahme zur Online-Forschung 10 Jahre Sozialforschung mit dem Internet - Methoden: Das HISBUS-Panel - Die Video-unterstützte Online-Befragung - Fallstudien: Online-Befragungen in der Wissenschaftsforschung u. a. m.

Portrait

Dr. Nikolaus Jackob ist Kommunikationswissenschaftler an der Universität Mainz.PD Dr. Harald Schoen ist Politikwissenschaftler an der Universität Mainz.Thomas Zerback ist Kommunikationswissenschaftler an der Universität Mainz.

Pressestimmen

"Besonders hervorzuheben ist die interdisziplinäre Herangehensweise, die den 'State of the Art' des Forschungsgebiets abbildet und das Herausgeberwerk für eine Vielzahl von Lesern interessant macht." Marketing Review St. Gallen, 1-2010
"Die [...] Publikation hält, was sie verspricht, sie gibt einen außerordentlich vielfältigen Überblick über die Sozialforschung im Internet, zeigt deren dynamische Verbreitung und verweist auf Fehlerquellen und Begrenzungen der Methodologie und Praxis von Online Befragungen. Es ist eine Zusammenschau differenzierter Aufsätze von Autoren unterschiedlicher Herkunft, die die interdisziplinäre Forschung und Kommunikation hilfreich unterstützen und anregen kann. Hervorzuheben ist der verständliche Stil der Bearbeitung der Themen [...]." www.socialnet.de, 11.02.2009
EAN: 9783531160719
ISBN: 3531160710
Untertitel: Methodologie und Praxis der Online-Befragung. Auflage 2009.
Verlag: VS Verlag für Sozialw.
Erscheinungsdatum: Oktober 2008
Seitenanzahl: 377 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben