HUDU

Potentiale der symbolischen Formen


€ 22,80
 
kartoniert
Lieferbar innerhalb von 1-2 Wochen
Dezember 2011

Beschreibung

Inhaltsverzeichnis

E. W. Orth - B. Recki: Wissenschaften als symbolische Form - M. Plümacher: Ernst Cassirer als interdisziplinärer Denker - M. Gehring: Mythos und Bedeutsamkeit. Cassirer und Blumenberg über den Mythos als symbolische Form - M. Hoch: Cassirers Philosophie der symbolischen Formen als Beitrag zum Dialog der Religionen - M. Gotterbarm: Eine Quelle des Selbst. Zur Rolle der Technik bei Ernst Cassirer und Richard Sennett - U. Büttner: Literarisches Wissen. Cassirers Beitrag zu einer aktuellen Diskussion - S. Kunkel: Ernst Cassirer - Vordenker der Bildwissenschaft? Plädoyer für eine Rehabilitierung - L. Herzog: "Die Herrschaft des Geistes über die Wirklichkeit" - Ernst Cassirer über politische Ideen und Mythen - F.-H. Robling: Rhetorik als pragmatisches Element der symbolischen Form. Ein Entwurf - H. Paetzold: Symbolische Formen als Wissensmedien

Portrait

Urs Büttner studierte Germanistik, Soziologie und Philosophie in Hagen, Eichstätt, Konstanz, Tübingen und Harvard.

Martin Gehring studierte Allgemeine Rhetorik, Neue und Neueste Geschichte, Neue Deutsche Literatur und Politikwissenschaften in Tübingen und Hagen.

Mario Gotterbarm studierte Philosophie, Neuere Deutsche Literatur- und Kunstgeschichte in Tübingen und Kommunikationswissenschaft in Hohenheim.

Lisa Herzog arbeitet an ihrer Doktorarbeit in Politischer Philosophie an der University of Oxford.
EAN: 9783826045585
ISBN: 3826045580
Untertitel: Eine interdisziplinäre Einführung in Ernst Cassirers Denken.
Verlag: Königshausen & Neumann
Erscheinungsdatum: Dezember 2011
Seitenanzahl: 136 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben