HUDU

Odysseus / Passagiere


€ 29,80
 
kartoniert
Sofort lieferbar
September 2011

Beschreibung

Beschreibung

In der titelgebenden Gegenüberstellung dieses Sammelbandes, der aus der im Oktober 2010 in Mainz durchgeführten Tagung "Spielball der Götter" hervorgegangen ist, spricht sich die im antiken Mythos von Odysseus bereits enthaltene Frage nach dem Zusammenspiel beziehungsweise dem Widerspruch von selbstbestimmtem Handeln und vorher- oder fremdbestimmter Einwirkung auf individuelle Lebenswege aus. Die Beiträge beleuchten diese auch für Lebensentwürfe des einundzwanzigsten Jahrhunderts relevante Frage, indem sie ästhetischen, diskursiven und gesellschaftlichen Mythenaktualisierungen nachgehen. Hierbei gelangen Methoden und Perspektiven unterschiedlicher Disziplinen zur Anwendung: Literaturwissenschaftliche Analysen befassen sich unter anderem mit dem Motiv der Abenteuer- und Irrfahrt, die als Metapher und narrativer Archetyp in biographischen und fi ktionalen Lebensdarstellungen lesbar ist, behandeln aber auch Wiederbelebungen von Schicksalskonzeptionen zu politischen Zwecken. Vertreter aus den Bereichen Game Studies und Filmwissenschaft schließen hieran an, wenn sie Heldenreisen in virtuellen Realitäten und Rollenspielen untersuchen und die verschwimmenden Grenzen zwischen Selbstinszenierung, Fremdwahrnehmung und autonomer Kontrolle über Spiel und Wirklichkeit in den Blick nehmen. Ergänzt wird das Spektrum durch Beiträge aus Soziologie und klassischer Archäologie, die konkrete Ausprägungen von Selbstbestimmungsideologie und Götterglauben in modernen Sozialgefügen und antiken Hochkulturen untersuchen. Die unter Rekurs auf den Odysseus-Mythos ineinandergreifenden Untersuchungen ästhetischer, historischer und sozialer Phänomene vermitteln so einen multidisziplinären Querschnitt durch die gegenwärtige geistes- und gesellschaftswissenschaftliche Diskussion eines Themas, dessen Virulenz so vielfältig wie gegenwärtig ist. Entsprechend versteht sich der Band auch als Anschlussmodul für unterschiedliche weiterführende Studien und Projekte, auf die die Einzelabhandlungen zum Teil vorausweisen.

Portrait

Simone Schröder studierte an der Johannes Gutenberg- Universität Mainz Komparatistik, Hispanistik und Politikwissenschaft. Sie ist Mitbegründerin der Kulturzeitschrift elephant und gewann für ihre literarischen Arbeiten und Essays bereits mehrfach Auszeichnungen.Ulrike Weymann wurde 2005 mit einer Arbeit zum Thema "Intermediale Grenzgänge. Das Gespräch der drei Gehenden von Peter Weiss, Gehen von Thomas Bernhard und Die Lehre der Sainte-Victoire von Peter Handke" promoviert. Sie ist Postdoc am Deutschen Institut der Johannes Gutenberg- Universität Mainz; ihr aktuelles Projekt trägt den Arbeitstitel: "Authentizitätseffekte. Medienkonvergenzen und ästhetische Realitätsinszenierung in der Literatur der Neuen Sachlichkeit".Andreas Martin Widmann wurde 2008 mit einer Arbeit zum Thema "Kontrafaktische Geschichtsdarstellung: Untersuchungen an Romanen von Günter Grass, Thomas Pynchon, Thomas Brussig, Michael Kleeberg, Philip Roth und Christoph Ransmayr" promoviert. Für seine Essays wurde er mehrfach ausgezeichnet, für das Romandebüt Die Glücksparade erhielt er 2010 den Robert- Gernhardt-Preis.
EAN: 9783826046087
ISBN: 3826046080
Untertitel: Über Selbstbestimmung und Determination in Literatur, Medien und Alltag.
Verlag: Königshausen & Neumann
Erscheinungsdatum: September 2011
Seitenanzahl: 208 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben