HUDU

Neue Richtungen in der hoch- und spätmittelalterlichen Bibelexegese


€ 49,95
 
gebunden
Sofort lieferbar
Februar 1996

Beschreibung

Beschreibung

Das Bibelstudium war für Gelehrte des Mittelalters eine Angelegenheit von zentraler Bedeutung - es war die Königin der Disziplinen. Wenn das Interesse an mittelalterlicher Exegese im Bereich der heutigen Geistes- und Religionsgeschichte - vor allem in Europa - dennoch auffallend gering ist, so hat dies vielerlei Gründe, nicht zuletzt institutionelle. Umso erfreulicher war, daß sich in München Experten zusammenfanden, die bereit waren, nicht nur die Ergebnisse des nach wie vor gültigen Standardwerkes von Beryl Smalley "The Study of Bible in the Middle Ages" neu zu diskutieren, sondern auch mit eigenen Forschungen über die dort gezogenen Grenzen hinauszugehen. Aus dem Inhalt Zur Einführung: Robert E. Lerner I.Das Hochmittelalter - Methodische Voraussetzungen und theologische Probleme Lesley Smith: What was the Bible in the Twelfth and Thirteenth Centuries? John Van Engen: Studying Scripture in the Early University Christel Meier: Wendepunkte der Allegorie im Mittelalter II.Das 12. Jahrhundert Rainer Berndt SJ: Überlegungen zum Verhältnis von Exegese und Theologie in "De sacramentis christiane fidei" Hugos von St. Viktor David Luscombe: The Bible in the Work of Peter Abelard and of his "School" Gian Luca Podestà: "Intelligentia scriptuarum" und Kritik des Prophetismus bei Joachim von Fiore III.Das 13. Jahrhundert Gilbert Dahan: Lutilisation de lexégèse juive dans la lecture des livres prophétiques au XIIIe siècle Sabine Schmolinsky: Merkmale der Exegese bei Alexander Minorita David Burr: Ecclesiastical Condemnation and Exegetical Theory: The Case of Olivis Apocalypse Commentary IV.Das Spätmittelalter Alastair J. Minnis: Fifteenth-Century Versions of Thomistic Literalism: Girolamo Savonarola and Alfonso de Madrigal Afterword: Robert E. Lerner Robert E. Lerner (Evanston, Ill./USA) war im Kollegjahr 1992/93 Stipendiat des Historischen Kollegs. Die Ergebnisse des von ihm gehaltenen Kolloquiums werden in diesem Band veröffentlic

Inhaltsverzeichnis

Aus dem Inhalt: Zur Einführung: Robert E. Lerner I.- Das Hochmittelalter - Methodische Voraussetzungen und theologische Probleme Lesley Smith: What was the Bible in the Twelfth and Thirteenth Centuries? John Van Engen: Studying Scripture in the Early University Christel Meier: Wendepunkte der Allegorie im Mittelalter II.- Das 12. Jahrhundert Rainer Berndt SJ: Überlegungen zum Verhältnis von Exegese und Theologie in "De sacramentis christiane fidei" Hugos von St. Viktor David Luscombe: The Bible in the Work of Peter Abelard and of his "School" Gian Luca Podestà: "Intelligentia scriptuarum" und Kritik des Prophetismus bei Joachim von Fiore III.- Das 13. Jahrhundert Gilbert Dahan: Lutilisation de lexégèse juive dans la lecture des livres prophétiques au XIIIe siècle Sabine Schmolinsky: Merkmale der Exegese bei Alexander Minorita David Burr: Ecclesiastical Condemnation and Exegetical Theory: The Case of Olivis Apocalypse Commentary IV.- Das Spätmittelalter Alastair J. Minnis: Fifteenth-Century Versions of Thomistic Literalism: Girolamo Savonarola and Alfonso de Madrigal Afterword: Robert E. Lerner
EAN: 9783486560831
ISBN: 3486560832
Untertitel: 'Schriften des Historischen Kollegs'. HC runder Rücken kaschiert.
Verlag: De Gruyter Oldenbourg
Erscheinungsdatum: Februar 1996
Seitenanzahl: 212 Seiten
Format: gebunden
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben