HUDU

Kraftfahrzeugführung


€ 109,99
 
gebunden
Lieferbar innerhalb von 2-3 Tagen
September 2001

Beschreibung

Beschreibung

"Kraftfahrzeugführung" umfasst alle Aspekte der Kraftfahrzeugtechnik , die die Eigenschaften und Grenzen des menschlichen Fahrers einbeziehen. Es sind Probleme der Ergonomie, aber auch Fragen nach einer nutzerorientierten Schnittstellengestaltung. Erst die Kenntnis und Simulation des Fahrerverhaltens kann die Simulation technischer Systeme realitätsnah ermöglichen und Fragen einer optimalen Fahrzeugautomatisierung bis hin zu den verkehrspsychologischen Aspekten erschliessen. Das Buch behandelt die Rollenverteilung von Fahrer und Assistenzsystemen, die Informationsverarbeitung und Konsequenzen für die Gestaltung der Systeme und deren Entwicklungsstufen, die Fahrermodellierung und die multimodale Interaktion - den Informationsfluß zwischen Fahrer und Systemen. Kriterien zur Bewertung der Systeme werden in den Rahmen der psychologischen Erkenntnisse über Fahrer und Fahrzeugforschung gestellt. Dabei steht die technische Umsetzung mit Hilfe mathematischer Beschreibungen und nachvollziehbarer Regeln im Mittelpunkt, als Hilfestellung für die Entwicklung akzeptabler Fahrerassistenzsysteme. .

Inhaltsverzeichnis

Hans-Peter Willumeit: Versuch einer Würdigung.- Der Wissenschaftler und Lehrer.- Der ideale Professor.- Der zweite Vater.- Der engagierte Lehrer.- 1 Fahrzeugführung: Anmerkungen zum Thema.- 1.1 Vorbemerkung: Fahrzeugführung an der TU Berlin.- 1.2 Fahrzeugführung als Tätigkeit im Mensch-Maschine-System.- 1.3 Zur menschlichen Informationsverarbeitung bei der Fahrzeugführung.- 1.4 Einige Schlussfolgerungen für die Interaktionsgestaltung.- 1.5 Ausblick.- I Assistenzsysteme.- 2 Fahrer-Assistenz versus Fahrer-Bevormundung: Wie erreicht man, dass der Fahrer Herr der Situation bleibt?.- 2.1 Einleitung.- 2.2 Formen der Fahrerassistenz.- 2.3 Situationen - mehr als nur Datensätze.- 2.4 Komplemation statt Automation?.- 2.5 Antworten zur Rollenverteilung Fahrer-Fahrerassistenz.- 2.6 Fragen an die Forschung.- 3 Wie intelligent darf/muss ein Auto sein? Anmerkungen aus ingenieurpsychologischer Sicht.- 3.1 Von der direkten Lenkung zur assistierten Regelung.- 3.2 Informationsverarbeitung und Fehlhandlungen.- 3.3 Konsequenzen für die Gestaltung von Assistenzsystemen.- 3.4 Schlussfolgerungen.- 4 Navigationssysteme in Kraftfahrzeugen - psychologische Gestaltungskonzepte.- 4.1 Die Notwendigkeit von Navigationssystemen.- 4.2 Kognitive Karten.- 4.3 Erste Ansätze - Synergien aus der Luftfahrt.- 4.4 Bakengestützte Systeme.- 4.5 Ort und Art der Darstellung.- 4.6 Stand und Zukunft von Navigationssystemen.- 4.7 Navigation durch Routenanfrage bei einer Leitstelle.- 5 Fahrerassistenzsysteme im Entwicklungsprozess.- 5.1 Einleitung.- 5.2 Defizitanalysen.- 5.3 Klassisfikation von Fahrerassistenzsystemen.- 5.4 Ideenfindung, Ideenbewertung und Akzeptanzabschätzung.- 5.5 Methoden und Tools zur Sicherstellung der Gebrauchssicherheit von Fahrerassistenzsystemen in Fahrerhand.- 5.6 Zukünftige Entwicklungen bei Fahrerassistenzsystemen.- II Fahrermodelle.- 6 Adaptive Modellierung des Fahrerverhaltens - Ein Kernelement für die kognitive Kooperation bei zukünftiger Fahrerassistenz.- 6.1 Einleitung.- 6.2 Kognitive Kooperation - Das besondere Potenzial der kognitiven Automation.- 6.3 Adaptive Modellierung des Fahrzeugfünrungsverhaltens.- 6.4 Ergebnisse.- 6.5 Schlussfolgerungen.- 7 Nichtformale Konstrukte in quantitativen Fahrermodellen.- 7.1 Einleitung.- 7.2 Modellbildung von Motiven.- 7.3 Motive in quantitativen Modellen.- 7.4 Grundregeln der formalen Modellbildung mit Berücksichtigung von Motiven.- 8 Modellierung von Individualität und Motivation im Fahrerverhalten.- 8.1 Einleitung.- 8.2 Individuelles Fahrerverhalten.- 8.3 Fuzzy-Modellierung.- 8.4 Ein Modell des individuellen Fahrerverhaltens.- 8.5 Simulationsergebnisse.- 8.6 Zusammenfassung.- III Multimodale Interaktion.- 9 Multimodale Benutzung adaptiver Kfz-Bordsysteme.- 9.1 Einleitung.- 9.2 Multimodalität und Adaptivität in MMI.- 9.3 Konzept einer multimodalen und adaptiven Benutzungsoberfläche für Bord-Dialogsysteme.- 9.4 Gesteneingabe.- 9.5 Spracheingabe mit adaptivem Fehlermanagement.- 9.6 Evaluation.- 9.7 Zusammenfassung.- 10 Haptik im Kraftfahrzeug.- 10.1 Der Informationsfluss im Mensch-Maschine-Regelkreis.- 10.2 Klärung des Begriffs "Haptik".- 10.3 Haptische Rückmeldung bei sekundären Bedienelementen.- 10.4 Haptik bei primären Stellteilen.- 11 Multimodale Anzeige- und Bedienkonzepte zur Steuerung technischer Systeme während der Fahrt im Kraftfahrzeug: Evaluationsbefunde zur Systemweiterentwicklung mit paralleler Sprachbedienung.- 11.1 Anzeige-und Bedienkonzepte.- 11.2 Schnittstelle für multimodale Interaktion.- 11.3 Integriertes System und multimodale Interaktion.- 12 Aspekte der multimodalen Bedienung und Anzeige im Automobil.- 12.1 Einleitung.- 12.2 Multimodale Mensch-Maschine-Interaktion.- 12.3 Technologische Aspekte.- 12.4 Multimodalität im Automobil.- 12.5 Verringerte Ablenkung durch sequentielle Multimodalität.- 12.6 Zusammenfassung.- 13 Registrierung von Blickbewegungen im Kraftfahrzeug.- 13.1 Einführung.- 13.2 Definition von Augen-und Blickbewegungen.- 13.3 Bedingungen für die Interpretation von Blickbewegungsparametern.- 13.4 Aussageebenen der Analyse von Blickbewegungen im Kraftfahrzeug.- 13.5 Messverfahren.- 13.6 Spezifische Bedingungen im Kraftfahrzeug.- 13.7 Bestimmung der physiologischen Kosten.- 13.8 Resümee.- IV Systembewertung.- 14 Subjektive Bewertung von Zittervorgängen als Grundlage für die Voraussimulation.- 14.1 Einführung.- 14.2 Zittern in Kraftfahrzeugen.- 14.3 Untersuchung der Folgen von Zittern.- 14.4 Zusammenhang subjektiver Bewertung mit objektiven Zitterparametern.- 14.5 Psychophysische Untersuchung des Zitterns.- 14.6 Komfortsimulation auf der Basis der Kundenbedürfnisse.- 15 Bewertung von Handlingeigenschaften - zur methodischen und inhaltlichen Kritik des korrelativen Forschungsansatzes.- 15.1 Grundfrage und Forschungsstand.- 15.2 Zum Verständnis von Korrelation und Regression.- 15.3 Der korrelative Ansatz in der Handlingforschung.- 15.4 Die Bereichsabhängigkeit der Prüfung.- 15.5 Individuelle Rangreihen der Varianten und ihre Konsequenzen.- 15.6 Zusammenfassende Forderungen an einen korrelativen Ansatz.- 15.7 Von der Ergebnis- zur Prozessanalyse.- 15.8 Zusammenfassung.- 16 Sinn und Sinnlichkeit - psychologische Beiträge zur Fahrzeuggestaltung und -bewertung.- 16.1 Bedeutung der Psychologie für die Fahrzeugforschung.- 16.2 Die sinnliche Wahrnehmung als Determinante der Fahrzeugakzeptanz.- 16.3 Die kundenorientierte Entwicklung von Assistenzsystemen.- V Verkehr.- 17 Der Verkehr in Ballungsräumen im Jahre 2020: Perspektiven auf Basis einer Delphistudie aus dem Jahr 2000.- 17.1 Einleitung.- 17.2 Methodik Delphi-Studie.- 17.3 Ergebnisse zur Methode.- 17.4 Zukünftige Entwicklung des Verkehrs in deutschen Ballungsräumen aus Sicht der Experten.- 17.5 Ausblick.
EAN: 9783540420125
ISBN: 3540420126
Untertitel: 2001. Auflage. Book.
Verlag: Springer
Erscheinungsdatum: September 2001
Seitenanzahl: 332 Seiten
Format: gebunden
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben