HUDU

Kollektive Identitäten im Nahen und Mittleren Osten


€ 44,90
 
gebunden
Sofort lieferbar
August 2010

Beschreibung

Beschreibung

Voreingenommenheiten bestimmen vielfach unser Bild vom Nahen und Mittleren Osten. Das betrifft insbesondere das Dreiecksverhältnis von Identität, Staat und Religion. Selbstbild und Fremdbild klaffen hier weit auseinander. Ängste und Pauschalisierungen gegenüber einer un-zulässig mit ,dem' Islam gleichgeSetzten Staatenwelt sind die Folge. Identitäten und Identi-tätskonstruktionen im Nahen und Mittleren Osten sind indes vielfältig und komplex. Unter-schiedliche Mythen, Erzählungen und Symbole, aber auch Macht und Interessen führen zu divergierenden, ja nicht selten miteinander im Konflikt stehenden Identitäten. Religion ist zwar ein identitätsbildender Faktor, er ist aber nicht der allein bestimmende.Der vorliegende Sammelband Setzt sich in 24 Beiträgen mit dem Verhältnis von transnational-universalistischen und nationalstaatlich-partikularistischen Identitätskonstruktionen im Nahen und Mittleren Osten auseinander. Er befasst sich mit der Entstehung, der Dauerhaftigkeit und dem Wandel derartiger Konstruktionen. Er ist zugleich eine Aufforderung und eine Mahnung, den Staaten des Nahen und Mittleren Ostens nicht mit pauschaler Ablehnung zu begegnen, sondern sich ihnen mit Einfühlungsvermögen zu nähern. Als Ergebnis interdisziplinärer For-schungsarbeit versucht er, dazu einen Beitrag zu leisten. Er beruht auf einem gemeinsamen Projekt der ,Werkstatt Nahost' des Instituts für Politikwissenschaft und des Exzellenzclusters ,Religion und Politik in den Kulturen der Vormoderne und der Moderne' der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.
EAN: 9783830923947
ISBN: 3830923945
Untertitel: Studien zum Verhältnis von Staat und Religion.
Verlag: Waxmann Verlag GmbH
Erscheinungsdatum: August 2010
Seitenanzahl: 502 Seiten
Format: gebunden
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben