HUDU

Kanadische Literaturgeschichte


€ 34,95
 
gebunden
Sofort lieferbar
August 2005

Beschreibung

Beschreibung

Literatur im Zeichen des Ahornblatts. Atwood, Ondaatje, Munro, Hémon, Tremblay, Hébert - diese Namen stehen für die kanadische Literatur, die losgelöst von der US-amerikanischen Tradition ihre eigenen Merkmale aufweist. Aus dem Schatten der französischen und englischen Mutter-Literaturen ist die kanadische Literatur schon lange herausgetreten. Die Literaturgeschichte setzt ein bei den mündlichen Traditionen der Inuit und den "First Nations". Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf den anglo- und frankokanadischen Literaturen, deren spannungsreiches Verhältnis lange das kulturelle Gedächtnis Kanadas dominierte. Seit der multikulturellen Orientierung des Landes verwandelt sich auch die kanadische Literatur zunehmend in ein polyfones Gedächtnis. Eine facettenreiches Panorama ebenso für Kenner wie für Literatur-und Kultur-Begeisterte.

Portrait

Konrad Groß, Professor für Amerikanistik und Kanadistik an der Universität Kiel und Direktor des Zentrums für Nordamerika-Studien

Wolfgang Klooß, Professor für anglistische Literaturwissenschaft an der Universität Trier und Direktor des interdisziplinären Zentrums für Kanada-Studien

Reingard M. Nischik, Professorin für Amerikanistik an der Universität Konstanz, langjährige Herausgeberin der Zeitschrift für Kanada-Studien

Pressestimmen

This work will prove a substantial enrichment for the bookshelves of German-speaking readers and students of Canadian literature. ZAA, Zeitschrift für Anglistik und Amerikanistik
Wer von amerikanischer Literatur spricht, spricht meistens von US-amerikanischen Autoren. Doch auch der nördliche Nachbar hat eine reiche Literaturszene mit namhaften Autoren, die weltweit bekannt sind. Der kanadischen Literaturgeschichte hat sich nun eine fast 500 Seiten starke Abhandlung angenommen... Kanada-Newsletter, Botschaft von Kanada
Eine Gesamtdarstellung der Literatur dieses vielstimmigen Landes, sieht man von kleinen Veröffentlichungen ab, war im deutschsprachigen Raum bisher ein Desiderat. Jetzt hat der renommierte Metzler-Verlag in seiner qualitätsvollen Literaturgeschichtsreihe diese Lücke geschlossen. Den Autoren und Autorinnen des Bandes gelingt es, die besonderen Wurzeln und Facetten kanadischen Erzählens und Schreibens komprimiert, informativ und klug zu vermitteln - sowohl die mündlichen Überlieferungen der Ureinwohner als auch die anglo-kanadische, die franko-kanadische und die moderne multikulturelle Literatur. Für alle Kanada-Interessierten, die nicht nur das Reiseland Kanada fasziniert, ist dieser Band ein unbedingtes "Muss"... DKG-Journal, Deutsch-Kanadische-Gesellschaft
Anregende Erkundungstour durch eine multikulturelle Literaturtradition. Börsenblatt
Besonders ist hier, dass jede historische oder literarische Epoche - ganz wie das Land selbst - zweigeteilt wird: alles wird sowohl nach anglokanadischen als auch nach frankokanadischen Gesichtspunkten untersucht. Wieder ein gelungenes Metzler-Werk, das literarisches Wissen in gewohnter guter Qualität präsentiert. interconnections; www.autorenboerse.net
Die überaus große Bandbreite der berücksichtigten Aspekte, die hervorragende Qualität der einzelnen Beiträge sowie die ausgezeichnete editorische Leistung machen das Buch zu einem Muss für all jene, die sich für kanadische Literatur und Kultur interessieren. Anglia, Zeitschrift für Englische Philologie
EAN: 9783476020628
ISBN: 3476020622
Untertitel: 100 Abbildungen.
Verlag: Metzler Verlag, J.B.
Erscheinungsdatum: August 2005
Seitenanzahl: X
Format: gebunden
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben