HUDU

Hospizkultur und Mäeutik


€ 25,50
 
kartoniert
Sofort lieferbar
November 2008

Beschreibung

Beschreibung

Die Caritas Socialis ist seit den Anfängen der österreichischen Hospizbewegung im Bereich Hospizarbeit tätig. Als moderne Trägerorganisation im mobilen und stationären Bereich hat sie sich auf den Weg gemacht, eine hospizliche Kultur als Teil ihrer Organisationskultur frei zu denken und fest zu verankern. Aus dem Projekt Hospizkultur und Mäeutik mit der IFF-Wien - Abteilung Palliative Care und OrganisationsEthik entstand dieses Buch: von der Schmerzerfassung bei Demenzerkrankten bis zu den Patientenverfügungen, von den ethischen Gesprächen bis zur Beziehungsgestaltung mit den Angehörigen, von der Pflegeheimmedizin bis zur Kultur ambulanter und tagesheimorientierter Sorge. Die Breite und Tiefe einer hospizlich-mäeutischen Kultur wird sichtbar.Beiträge von renommierten Fachleuten (Reimer Gronemeyer, Andreas Heller, Cora van der Kooij, Ulrich Körtner, Christian Metz, Martina Schmidl u.a.), die das Projekt inspiriert haben, akzentuieren wichtige Perspektiven.Das Buch wendet sich vor allem an Ärzte, Pflegende, Therapeuten, Ehrenamtliche, pflegende und begleitende Angehörige in der Hospizarbeit und nicht zuletzt auch an jedermann als Einführung in das eigene Altern.Band 18 aus der Reihe Palliative Care und OrganisationsEthik - einer Kooperation zwischen dem Lambertus-Verlag und der Abteilung Palliative Care und OrganisationsEthik IFF Wien der Alpen-Adria Universität Klagenfurt.

Portrait

Christina Hallwirth-Spörk, MSc
Bereichsleitung Stationäre Pflege des Caritas Socialis Pflege- und Sozialzentrum am Rennweg.

Andreas Heller M.A.,
Univ. Prof. Mag. Dr., geb. 1956, Studium und Schwerpunktstudien der Theologie, Philosophie, Soziologie, Neuere Deutsche Literaturwissenschaft, der Gesundheits- und Pflegewissenschaften in Bonn, Würzburg, Passau, Bogotá, Manila und Wien. Magister der Theologie 1980, Magister der Soziologie 1984, Promotion 1988, Habilitation 1999, Berufung zum Professor auf den ersten Lehrstuhl für Palliative Care und OrgansiationsEthik in Europa 2007. Leiter der Abteilung Palliative Care und OrganisationsEthik, des Universitätslehrgangs MAS Palliative Care und des interdisziplinären DoktorandInnenkollegs und Wissenschaftskollegs. Gastprofessuren in Wien und Graz und Lehraufträge, Gastvorlesungen an Universitäten im In- und Ausland.

Sr. Karin Weiler, CS
geb. 1969, dzt. Wien, Stabstellenleitung Werte und Bereichsleitung Sozial Pastorale Dienste in den CS Pflege- und Sozialzentren der Schwesterngemeinschaft Caritas Socialis, Referentin für Hospiz und Palliative Care, Exerzitien und geistliche Begleitung, Supervisorin.

Pressestimmen

»Möge es gerade ein Merkmal der CS sein und bleiben, dass wir unsere Art und unser Wesen und Streben nicht für das allein Richtige und Gute halten, sondern uns bemühen, auch andere Richtungen und Auffassungen zu verstehen.«
Hildegard Burjan
EAN: 9783784118796
ISBN: 3784118798
Untertitel: Offen sein für Leben und Sterben. 'Palliative Care und OrganisationsEthik'.
Verlag: Lambertus-Verlag
Erscheinungsdatum: November 2008
Seitenanzahl: 296 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben