HUDU

Familie Marx privat


€ 79,95
 
gebunden
Sofort lieferbar
Juni 2005

Beschreibung

Beschreibung

Der vorliegende Band präsentiert zwei Alben aus dem Nachlass der Familie Marx erstmals vollständig als Faksimiles und gibt einen zusammenhängenden Eindruck über die Sammlung der Familienfotos und über die überlieferten Fragebogen und Autografen eines großen Personenkreises, der im Hause Marx verkehrte. Jedes Foto bzw. jeder Fragebogen wird in Einzelannotationen kommentiert. In der Einführung zu jedem Album werden die biografischen und historischen Zusammenhänge erläutert; einige erstaunliche Entdeckungen konnten gemacht bzw. Verwechslungen aufgeklärt werden.Das erste Album ist das von Marx' Tochter Laura, welches sie als Geschenk ihrer Freundin Evelina Manning zur Hochzeit mit Paul Lafargue am 2. April 1868 erhalten hatte. Es enthält Fotografien von Marx, seiner Frau und seinen Töchtern, von nahen Verwandten, wie der Marx-Schwester Louise Juta vom Kap der Guten Hoffnung mit Mann und Kindern, dem Marx-Onkel Lion Philips und seiner Tochter Antoinette aus dem holländischen Zaltbommel, außerdem von Freunden und nahen Bekannten der Familie Lafargue.Im zweiten Album hat Marx' Tochter Jenny zahlreiche Fragebogen und Autografen von Familienmitgliedern, Freundinnen und Freunden der Marx-Töchter, aber auch von Gästen des Hauses Marx gesammelt. Alle Autorinnen und Autoren geben in sogenannten "Confessions", die im 19. Jahrhundert als Gesellschaftsspiel weit verbreitet waren, höchst unterhaltsam Einblicke in die Privatsphäre der Familie, gestatten oft auch einen Blick auf die Persönlichkeit der Befragten aus gänzlich neuer Perspektive. Das ist um so interessanter, als der Bekannten- und Freundeskreises der Familie Marx viel größer war als allgemein angenommen, viele der hier vertretenen Personen werden in den bekannten Biografien gar nicht genannt.Marx' Urenkel Marcel Charles Longuet hatte beide Alben im Jahr 1960 dem Moskauer Zentralen Parteiarchiv - dem heutigen Russländischen Staatlichen Archiv für Sozial- und Politikgeschichte (RGASPI) - geschenkt, dort werden sie in den Marx-Engels-Nachlass aufbewahrt.Die Edition entstand in russisch-japanisch-deutscher Kooperation und wird von einem einführenden Essay des Frankfurter Sozialwissenschaftlers, Marx-Herausgebers und Marx-Kenners Iring Fetscher begleitet.

Pressestimmen

"Wie aus einem Füllhorn strömen die Informationen, nimmt man das stattliche Buch mit dem um 1868 angelegten Fotoalbum von Laura Marx und den von ihrer älteren Schwester Jenny zusammengetragenen Band der 'Bekenntnisse' zur Hand."
Leipzigs Neue 12. Mai 2005
"Die Kommentare zu den Bildern [sind] mit persönlich gehaltenen Briefauszügen ergänzt, eine Wohltat, amüsant zu lesen, informativ, eine Fundgrube selbst für Marx-Kenner."
Jens Grandt in: Frankfurter Rundschau, 18. Mai 2005
"Ein schön illustriertes Buch dokumentiert und kommentiert nun zwei ausgesuchte Erzeugnisse dieser Beschäftigung: einen Fotoband und einen Band mit schriftlichen Familienzeugnissen, beide aus den späten 1860er Jahren."
Ursula Pia Jauch in: Neue Zürcher Zeitung, 16. Mai 2006
"Soll man diese Neuerscheinung eine wissenschaftliche Dokumentationsveröffentlichung nennen, oder soll man sie als ein vom Verlag geradezu bibliophil gestaltetes Album bezeichnen? Sie ist beides gleichermaßen und gleichwertig, doch vor allem ist sie eins dank des exakt fundierten und stilistisch glänzenden, umfangreichen einleitenden Essays eine gelungene wissenschaftlich-populäre Annäherung an den Familien-, Verwandten-, Freundes- und Bekanntenkreis von Karl Marx und seinen Töchtern.."
Heinrich Gemkow in: Mitteilungen des Förderkreises. Archive und Bibliotheken zur Geschichte der Arbeiterbewegung, Nr. 32, September 2007
EAN: 9783050041186
ISBN: 3050041188
Untertitel: Die Foto- und Fragebogen-Alben von Marx` Töchtern Laura und Jenny. Eine kommentierte Faksimileausgabe.
Verlag: Akademie Verlag GmbH
Erscheinungsdatum: Juni 2005
Seitenanzahl: LIII
Format: gebunden
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben