HUDU

Die Hyäne


€ 14,95
 
kartoniert
Sofort lieferbar
Dezember 2010

Beschreibung

Beschreibung

Die Hyäne gilt in traditionellen Deutungen als ein Zwitterwesen, dessen Mannweiblichkeit nicht nur eine klare zoologische und heilsgeschichtliche Zuordnung unterläuft, sondern auch für den unsteten und hinterlistigen Charakter dieses Landraubtiers einsteht. Homosexualität, Unreinheit und die Zerrüttung des Gemeinwesens sind nur einige der Lesarten, die mit ihr in Verbindung gebracht worden sind. Die Hyäne ist somit ein eminent politisches Tier, das Naturkundler, Wissenschaftler und Schriftsteller gleichermaßen fasziniert hat. Anhand der mittelalterlichen Kunst der Schriftauslegung, dem vierfachen Schriftsinn, wird die Hyäne einer eingehenden Analyse unterzogen, und zwar mit einem genauen Blick auf ihre Beschreibung in Brehms Tierleben (1863-1869). Im Geist dieser Lesarten erfährt Brehms abgründiger Artikel vier ebenso eingehende wie unterhaltsame Lektüren, die jenes Tier der Nacht in seiner historischen, allegorischen, tropologischen und anagogischen Bedeutung auslegen.

Inhaltsverzeichnis

9 - 13 Lesarten eines politischen Tiers (Markus Krajewski, Harun Maye)
17 - 43 Die Hiäne (Alfred Brehm)
47 - 59 Die buchstäbliche Lesart (Harun Maye)
63 - 71 Die allegorische Lesart (Markus Krajewski)
75 - 84 Die moralische Lesart (Bernhard Siegert)
87 - 108 Die anagogische Lesart (Bettine Menke)
113 - 117 Die Klitoris der Hyäne (Harald Schmidt)
119 - 120 Über die Autoren

Portrait

Markus Krajewski ist Juniorprofessor für Mediengeschichte der Wissenschaften an der Bauhaus-Universität Weimar. Neben der Kultur- und Mediengeschichte des Dieners, welche Gegenstand seiner 2010 erschienenen Habilitationsschrift ist, erforscht er u.a. Weltprojekte und Technik-Phantasien, Verwaltungswerkzeuge des Wissens und ihre Poetologie sowie Wissensvisualisierungen. Er ist außerdem Autor der elektronischen Literaturverwaltungssoftware »synapsen. Ein hypertextueller Zettelkasten«.Harun Maye ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Internationalen Kolleg für Kulturtechnikforschung und Medienphilosophie (IKKM) der Bauhaus-Universität Weimar und Redakteur der Zeitschrift für Medien- und Kulturforschung. Seine Arbeitsschwerpunkte sind die deutsche Literaturgeschichte seit dem 18. Jahrhundert, Begriffs- und Metapherngeschichte, die Geschichte der Dichterlesung sowie die Kulturtechnik Lesen.

Pressestimmen

"Der Band ist wunderbar gelungen, am Ende gelingt ihm durch einen Kommentar von Harald Schmidt sogar auch noch, die Hyänen vor den Bedeutungen ihres Signifikanten zu retten." Cord Riechelmann, taz "Ich verstehe bei weitem nicht alles, was in diesem Buch steht, aber das, was ich verstehe, gefällt mir." Christian Geyer, FAZ
EAN: 9783037341360
ISBN: 303734136X
Untertitel: Lesarten eines politischen Tiers. 'hors série'. 13 farbige Abbildungen, 5 sw. Abbildungen.
Verlag: Diaphanes Verlag
Erscheinungsdatum: Dezember 2010
Seitenanzahl: 120 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben