HUDU

Der halbe Stern


€ 29,90
 
kartoniert
Sofort lieferbar
November 2010

Beschreibung

Beschreibung

Die Verfolgungsgeschichte von Personen teiljüdischer Herkunft in der NS-Zeit und insbesondere ihre generationsübergreifenden Auswirkungen wurden bislang nur wenig erforscht. »Zwischen den Stühlen«, »irgendwie dazwischen« - so beschreiben die Betroffenen oft ihre fragile, von inneren Widersprüchen und Spannungen durchzogene Identität.
Die Beiträge des vorliegenden Bandes sind das Ergebnis der Tagung »Sag bloß nicht, daß du jüdisch bist«, die der Verein »Der halbe Stern e.V.« im März 2009 in Berlin veranstaltete. Erstmals rücken diejenigen in den Blick, die aufgrund ihrer teiljüdischen Herkunft oder der ihrer Eltern bzw. Großeltern in das Netz rassistischer Verfolgung gerieten. Die Autorinnen und Autoren nähern sich der Thematik auf höchst unterschiedliche Weise: biografisch, historisch, kirchengeschichtlich, psychotherapeutisch und theologisch.
Mit Beiträgen von Freimut Duve, Brigitte Gensch, Sonja Grabowsky, Johannes Heil, Maria von der Heydt, Barbara Innecken, Daniel Kempin, Monica Kingreen, Wolfgang Kotek, Dani Kranz, Detlev Landgrebe, Jana Leichsenring, Stephan Linck, Beate Meyer, Jürgen Müller-Hohagen, Katrin Rudolph, Gerd Sebald, Ralf Seidel, Martin Stöhr, Walter Sylten und Ilona Zeuch-Wiese

Inhaltsverzeichnis

Inhalt
Einleitung
Brigitte Gensch und Sonja Grabowsky
»Der unsichtbare Jude«
Säkularisation, Konversion und die Phobien des modernen Rassismus
Johannes Heil
Gratwanderungen
»Ju¿dische Mischlinge« zwischen Mehrheitsgesellschaft und Verfolgung 1933-1945
Beate Meyer
Tödliche Verfolgung von als ju¿disch klassifizierten »Mischehepartnern« in der Rhein-Main-Region
Monica Kingreen
Wirtschaftliche Beeinträchtigung unter der Rasseverfolgung 1933-1945
Maria von der Heydt
Die Verfolgung von Christinnen und Christen ju¿discher Herkunft im Raum Berlin
Entscheidungsspielräume kirchlicher Handlungsträger zwischen Legalität und Illegalität
Jana Leichsenring und Katrin Rudolph
Einblicke in die Anfänge des christlich-ju¿dischen Dialogs nach 1945 aus landeskirchlicher Perspektive
Stephan Linck
Geschichte und Aufgabe der Evangelischen Hilfsstelle fu¿r ehemals Rasseverfolgte
Walter Sylten
»Dazwischen«
Verzweiflung als Inspiration - Zur Identitätsproblematik bei ju¿discher Herkunft
Ralf Seidel
Ewiger »Halbjude«?
Zur Fortdauer von Nazi-Konstrukten in den Köpfen von Leuten aus der gesellschaftlichen Mitte
Ju¿rgen Mu¿ller-Hohagen
Die familiale Tradierung von nationalsozialistischen Identitätszuschreibungen
Eine Fallrekonstruktion
Gerd Sebald
Nora - Wie ju¿dische Identität narrativ (re-)konstruiert wird
Ein Fallbeispiel
Dani Kranz
Bericht u¿ber den Workshop »Sag bloß nicht, daß du ju¿disch bist«
Aufstellungsarbeit mit Angehörigen aus Familien mit ju¿disch-christlichem Hintergrund
Barbara Innecken
Ju¿discher Bube zwischen Nazis
Wolfgang Kotek
Kultur der Erinnerung
Detlev Landgrebe
Spuren suchen oder: Vom langsamen Erkennen
Ilona Zeuch-Wiese
Sachor - Erinnere Dich!
Andacht zum gleichnamigen Schabbat am 7. März 2009
Brigitte Gensch
Von göttlichem und menschlichem Gedenken
Andacht am Sonntag Reminiscere 8. März 2009
Martin Stöhr
Abschlussvotum
Freimut Duve
Einfu¿hrung zur DVD
Sonja Grabowsky
Autorinnen und Autoren

Pressestimmen

»»So ist den Herausgeberinnen zu einem differenzierten und umfassenden Einblick in ein vielschichtiges psychologisches Dilemma zu gratulieren. Die Ergänzung von Buch und CD lässt ebenso die nachhaltige Identitätsnot plastisch werden wie auch die Gefühle von Befriedigung und Stimmigkeit, wenn die Auseinandersetzung ganz individuelle Antworten hervorzubringen vermag.«
Vera Kattermann in Dr. med. Mabuse, September/Oktober 2011
»Dieses emotional beeindruckende und wissenschaftlich datenreiche Buch wird innerhalb der psychotraumatologisch orientierten (Holocaust-) Literatur einen sehr wichtigen Platz einnehmen.«
Hellmuth Freyberger in Trauma & Gewalt, August 2011
»Das Buch beleuchtet umfassend und perspektivenreich eine oft verdrängte Facette der Nazidiktatur. Fazit: Lesenswert!«
Lutz Lemhöfer in Publik-Forum, Juli 2011
»Die Beiträge sind nun in einem lesenswerten Band zusammengefasst. In den Aufsätzen beleuchten Pädagogen, Religions- und Kulturwissenschafterinnen, Juristen und Historikerinnen, Soziologen und Psychologinnen die lang anhaltenden Wirkungen der rassistischen Verfolgung.«
Neue Zürcher Zeitung am 24. März 2011
EAN: 9783898068659
ISBN: 389806865X
Untertitel: Verfolgungsgeschichte und Identitätsproblematik von Personen und Familien teiljüdischer Herkunft. DVD.
Verlag: Psychosozial Verlag
Erscheinungsdatum: November 2010
Seitenanzahl: 299 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben