HUDU

"Dienst am Volk”?


€ 19,80
 
gebunden
Sofort lieferbar
März 2007

Beschreibung

Beschreibung

Mit ihrem ordnungsstiftenden Auftrag bildet die Polizei die Schnittstelle zwischen der Gesellschaft vor Ort und der kommunalen bzw. staatlichen Bürokratie. Eine Geschichte der Polizei verbindet darum lokalen Alltag mit politischer Verwaltung im Wandel der politischen Verfassung und Mentalitäten. In der Geschichte der Düsseldorfer Polizei in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts spiegeln sich die kommunalen gesellschaftlichen Einstellungen und politischen Verhaltensformen zwischen Demokratie und Diktatur mit ihren Beharrungskräften wie in ihrer Anpassungsbereitschaft, zeigen sich die Herausforderungen durch eine wachsende politischsoziale Gewaltbereitschaft seit den späten 1920er Jahren und die zunehmende Akzeptanz einer autoritären Verformung des Gemeinwesens bzw. der Aushöhlung seiner rechtsstaatlichen Verfassung.

Der vorliegende Band basiert auf der gründlichen Auswertung bislang unbekannten Materials und dokumentiert durch unveröffentlichte Fotos Selbstdarstellung und Verhalten von Polizisten in ihrem dienstlichen Alltag. Fachkundige Autoren zeichnen auf der Grundlage intensiver Quellenstudien die kollektiven Biographien und Mentalitäten von Düsseldorfer Polizisten nach und werfen damit ein Schlaglicht auf die Erfahrungen einer kommunalen Gesellschaft im Zeitalter der Extreme.

Inhaltsverzeichnis

Vorwort
Ingo Wolf

Geleitwort
Herbert Schenkelberg

Geleitwort
Dieprand von Richthofen

Die Düsseldorfer Polizei im Spannungsfeld der Umbrüche 1919 bis 1949
Carsten Dams / Thomas Köhler

Überlegungen zum Sozial- und Berufsprofil der Düsseldorfer Polizei und ihres Personals. Mit biographischen Beispielen und Organigrammen
Thomas Köhler

Polizeibeamte zwischen Ohnmacht und Selbstviktimisierung -
Die Düsseldorfer Polizei in der Besatzungszeit 1918-1925
Andreas Kühn

Weichenstellung für das "Dritte Reich" - Die Landespolizeiinspektion West in Düsseldorf
Daniel Schmidt

Vom "Dienst am Volk" zum "Tag der deutschen Polizei" - Öffentlichkeitsarbeit und Selbstinszenierung der Düsseldorfer Polizei in der Weimarer Republik und im Nationalsozialismus
Carsten Dams

Bildbetrachtungen - 1919 bis 1933

Verwaltungspolizei und Verfolgung - Beispiele aus Düsseldorf
Frank Sparing

Himmlers verlängerter Arm in Rheinland und Westfalen - Die Höheren SS- und Polizeiführer West
Thomas Köhler

Eine erstklassige Truppe? Die Offiziere der Düsseldorfer Schutzpolizei im Nationalsozialismus
Carsten Dams / Klaus Dönecke

Düsseldorf, Brüssel, Kopenhagen - Karl Hemme auf der Spur
Hermann Spix

Polizeireiter und Judenmord in der Ukraine - Die 1. Schwadron der Polizei-Reiterabteilung II
Klaus Dönecke

Franz Jürgens - Der lange Weg des Düsseldorfer Schutzpolizeikommandeurs zur Dienstverweigerung
Kurt Düwell

Bildbetrachtungen - 1933 bis 1945 320

Sicherheit und Ordnung in der Übergangsgesellschaft - Die Schutzpolizei in Düsseldorf nach dem Zweiten Weltkrieg (1945/46)
Volker Zimmermann

Stunde Null? Abgelehnte Wiedereinstellungsgesuche Düsseldorfer Polizisten 1945-1951
Stefan Kaufmann

"Zerrbild männlicher Nachahmung"? Polizistinnen in Düsseldorf 1945-1952.
Bettina Blum

Bildbetrachtungen - 1945 bis 1949

Anmerkungen zur Konzeption des Bandes
Carsten Dams / Klaus Dönecke / Thomas Köhler

Abbildungsverzeichnis

Biographische Angaben zu den Herausgebern und Autoren

EAN: 9783935979993
ISBN: 3935979991
Untertitel: Düsseldorfer Polizisten zwischen Demokratie und Diktatur. 'Forum Polizeigeschichte'. 1. , Aufl. mit 1 Video-DVD.
Verlag: Verlag f. Polizeiwissens.
Erscheinungsdatum: März 2007
Seitenanzahl: 415 Seiten
Format: gebunden
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben